069-58607510 DE DE

Menü

SSL
Google Zertifizierter Händler

Tintenstrahldrucker

 Der Tintenstrahldrucker gehört, gerade im Home-Office Bereich, sowie unter Fotoenthusiasten zu den beliebtesten Druckern. Das ist nicht verwunderlich, denn in Sachen Farbintensität und Lebendigkeit der Drucke kann ein Tintenstrahldrucker stets überzeugen und ist dem Laserdrucker um Welten voraus. Dies wird besonders beim Drucken von Farbverläufen deutlich. Während einem Laserdrucker an dunklen Stellen beispielsweise Details oft einfach unter den Tisch fallen, liefert ein Tintenstrahldrucker zusammen mit dem richtigen Papier absolut beeindruckende Bilder.

mehr lesen>

Filter
Hersteller
  1. Canon
  2. Hewlett Packard
  3. Epson
Luftschallemission
  1. 90+ (1)
Preis
Filter
Aufsteigende Sortierung einstellen

4 Artikel

Aufsteigende Sortierung einstellen

4 Artikel

Tintenstrahldrucker - Keine günstige Alternative zum Laserdrucker

Diesen Vorteil in Sachen Farbintensität und Detailtreue erkauft sich der Tintenstrahldrucker allerdings relativ teuer, denn auf lange Sicht gesehen, ist ein Tintenstrahler im Vergleich zu einem Laserdrucker oft deutlich teurer. Dies liegt nicht nur an den Kosten für teures Spezialpapier, vielmehr ist auch ein Satz Tintenpatronen  im Verhältnis gesehen deutlich teurer. Zumindest dann, wenn Sie viel drucken. Rechnet man die Kosten nämlich auf die einzelne, gedruckte Seite herunter, liegt hier der Laserdrucker im Preis klar vorne, auch wenn die anfänglichen Anschaffungskosten oft deutlich höher sind. Am Ende geht es aber beim Drucken weniger um die Kosten, sondern vielmehr um das Ergebnis. Hier müssen Sie sich also tatsächlich im Klaren sein, was Sie tatsächlich brauchen.

Passt Ihr Druckverhalten zu einem Tintenstrahldrucker?

Wer gerne oft, viel und vor allem regelmäßig farbige Bilder, Grafiken oder Texte druckt, wird mit einem Tintenstrahldrucker in jedem Fall seine Freude haben. Die Betonung liegt hier allerdings auf regelmäßig, denn  wer seinen Tintenstrahldrucker nur selten nutz, riskiert das Eintrocknen der Tinte im Druckkopf. Das kann im schlimmsten Fall zur Folge haben, dass Ihr Drucker komplett unbrauchbar wird. Zwar lassen sich die Druckköpfe in den meisten Tintenstrahldruckern auch relativ schnell und unkompliziert austauschen, allerdings stehen die Kosten für Ersatzteile bei Tintenstrahldruckern oft in keinem Verhältnis zum Geräteneupreis.

Sparen Sie nicht am falschen Ende

Nicht nur eine seltene Verwendung, auch das Verwenden von herstellerfremden Tinten kann den Druckkopf eines Tintenstrahldruckers irreparabel beschädigen. Dies liegt daran, dass die Tinte eines Tintenstrahldruckers nicht nur zum Drucken, sondern auch zum Kühlen der Farbdüsen des Druckkopfes dient. Die Tinte des Herstellers ist in dieser Hinsicht perfekt auf bestimmte Tintenstrahldrucker abgestimmt. Gerade bei einem hochpreisigen Tintenstrahldrucker sollten Sie also unbedingt auf die Tinte des Herstellers zurückgreifen. Damit schonen Sie nicht nur Ihren Drucker, Sie stellen auch sicher, dass die gesetzliche Gewährleistung im Schadensfall auch greift. Fällt ein Gerät also im Betrieb mit  herstellerfremden Tinten aus, kann der Hersteller in manchen Fällen eine Übernahme der Gewährleistung verweigern.

Schnell können Andere besser.


Zwar hat sich auch bei den Laserdruckern über die Jahre in Sachen Geschwindigkeit doch bereits einiges getan,  jedoch benötigt die Tinte beim Druckvorgang eines Tintenstrahldruckers  nach wie vor einfach Zeit zum Trocknen. Das führt dazu, dass ein Tintenstrahldrucker gezwungenermaßen langsamer arbeiten muss, wenn das Druckergebnis sauber und farbintensiv ausfallen soll. Zwar können Sie auch hier einen schnellen Druckmodus verwenden, müssen dann aber einen Verlust an Farbintensität und, je nach Drucker, sogar eine Verschlechterung des Druckbildes in Kauf nehmen. Für den permanenten Einsatz im Großraumbüro eignet sich ein Tintenstrahldrucker damit also nicht allein aus Kostengründen nicht.

Der Spezialist für Fotos

Aufgrund der Drucktechnik eignet sich ein Tintenstrahldrucker für viele Office-Anwendungen oft nur begrenzt. Geht es aber um das Drucken von Fotos und Grafiken zu Hause, kann der Tintenstrahldrucker mit dem richtigen Papier überwältigende Ergebnisse liefern, die sich mit einem Laserdrucker aufgrund der Unterschiede im Druckverfahren einfach nicht erzielen lassen. Wer die Urlaubsfotos also lieber an die Wand hängt, oder in sein Fotoalbum klebt, anstatt sie auf dem Smartphone oder dem Computer anzusehen, trifft mit einem Tintenstrahldrucker garantiert die richtige Wahl. Für wirklich überzeugende Fotodrucke liegt die Investition für einen Drucker im Bereich von rund 150,- Euro und damit relativ niedrig. Denken Sie dabei allerdings immer daran, dass Tinte und Papier bei regelmäßigem Drucken oft schnell teurer sein können, als der Drucker selbst. Achten Sie beim Kauf eines Druckers also weniger auf den Anschaffungspreis des Druckers selbst, sondern vielmehr auf den Preis der einzelnen Tintenpatronen. Tun Sie dies nicht, können Sie beim nächsten Nachkaufen der Patronen schnell eine böse Überraschung erleben.